KfW anerkannter Sachverständiger in Nienburg (Weser) Sachverständigenbescheinigung

Sie sanieren oder modernisieren Ihr Haus energetisch und lassen sich von der KfW Förderbank fördern, dann brauchen Sie Bescheinigungen eines KfW anerkannten Sachverständigen bzw. Energieberaters in Nienburg (Weser)

Ihr Energieberater ist KfW anerkannter Sachverständiger

Wer sich Maßnahmen der energetischen Modernisierung durch die KfW fördern lassen möchte, benötigt einen Sachverständigen, der von der Dena anerkannt ist. Dieser Sachverständige hat die sinnhaftigkeit Ihrer Maßnahmen zu bestätigen.
Die KfW empfielt immer wieder eine Energieberatung einzuholen, welche durch das Bafa gefördert wird. Eine derart teure Energieberatung, welche sich über viele Seiten Papier ergießt, ist aber überhaupt nicht notwendig. Meist geht es viel günstiger. Je nach Förderprogramm.

Lohnt sich die Förderung wenn ein Sachverständiger nötig ist?

Wundert es Sie? Ich sage ja ! Das begründe ich aber auch gleich.

Würde Die KfW nicht verlangen dass ein von Ihr überprüfter Sachverständiger die Sinnhaftigkeit Ihrer geplanten Maßnahmen überprüft, würde die Fensterindustrie jubeln, aber auch der Schimmelpilz.
Fast 20 % der deutschen Wohnungen im Altbaubestand haben bereits Probleme mit Schimmelpilzen aufgrund fehlerhafter energetischer Modernisierung.

Die KfW Förderung ist nicht dafür gedacht Ihren Wohnraum billig kaputt zu modernisieren, sondern dafür, dass Sie sich die Modernisierung in einer vernünftigen Qualität leisten können. Die KfW gehört der Bundesrepublik Deutschland und fühlt sich im Interresse der Volksgesundheit dem Steuerzahler verpflichtet.

KfW anerkannte Sachverständige verhindern unsinnige Investitionen

 

Wofür ein KfW anerkannter Sachverständiger nötig ist

 

 

 

 

Nienburg wird erstmals 1025 in einer Urkunde des Bistums Minden erwähnt. Da Nienburg „neue Burg“ heißt, muss hier schon früher eine Burg bestanden haben oder es handelt sich um eine ältere, benachbarte Burg (zum Beispiel Burg Wölpe oder Drakenburg). 1215 kam Nienburg an die Grafen von Hoya und erhielt 1225 Stadtrechte. Nach Teilung der Grafschaft Hoya im Jahre 1345 wurde Nienburg Residenz, bis Graf Otto VIII. von Hoya 1582 ohne Nachkommen starb. Nienburg gelangte in den Besitz der Herzöge zu Braunschweig-Lüneburg, die die Grafschaft unter sich aufteilten und Nienburg zur Festung ausbauten. );

Ihr Bausachverständiger und Energieberater in Nienburg (Weser)

Bausachverständiger Immobiliengutachter  Hans-Uwe Kraemer

Hans-Uwe Kraemer

Ich helfe als Bausachverständiger in Nienburg (Weser) beim Hauskauf, Hausbau und bei Bauschäden. Auch als Energieberater engagiere ich mich für Sie in Nienburg (Weser).

Rufen Sie an!
Tel.: 05105 / 775 68 90